Schulhund

Schulhund

 

Slider

Einmal in der Woche kommt der Schulhund „Meffi“ (spanischer Wasserhund) für einige Stunden in die Heinrich-Böll-Schule; er ist ein ausgebildeter Schulhund.

Es gibt Phasen, in denen Meffi begleitend im Unterricht (eher passiv) dabei ist und für ein angenehmes Arbeitsklima sorgt. In anderen Phasen wird Meffi (eher aktiv) gezielt zum Arbeiten in einer Interaktion in der Einzelförderung oder Kleingruppe eingesetzt.

Schüler aller Altersstufen können in der wöchentlichen Schulhundfreizeit die verschiedensten Angebote nutzen, wie z.B. Streicheln, Beobachten, Kuscheln, Spazierengehen, Leckerlis geben bis hin zu Tricks und Kunststücken mit dem Hund.

Weiterhin besteht die Möglichkeit, in Einzelfördersequenzen oder in Kleingruppen mit einem bestimmten Förderziel mit dem Schulhund über einen gewissen Zeitraum zu arbeiten.